Zeitreise

Bereits der Reiseweg der an tausenden von Apfelplantagen und Weinreben die von Sonnenstrahlen umspielt werden entlangführt, gibt einem das Gefühl in eine andere Welt zu tauchen. Es fällt mir nicht schwer die arbeit hinter mir zu lassen und für drei Tage abzutauchen.
Im bezaubernden Weinort Lana, nicht weit von Meran, umgeben von Berggipfeln liegt die Villa Arnica

Der Anblick der prachtvollen Villa Arnica lässt erahnen, dass das Haus in der Vergangenheit eine wichtige Rolle spielte. Um 1925 erbaut, wurde die Villa bis in die 80er-Jahre als Pension geführt. Hier haben Künstler, Schauspieler und Kreative das Haus mit Leben, Inspiration und Gedanken gefüllt. Diese Power wollten die Gebrüder Dissertori weiterleben lassen.

Der leise knisternde Plattenspieler im Salotto spielt Jazzmusik, und entführt uns in die 70er irgendwo zwischen St. Tropez und dem italienischen Dolce Vita. Ob im Herbst im Salotto oder im Sommer im Poolhaus, das Frühstück wird liebevoll mit den vom
hauseigenen Garten gewonnen Produkten zubereitet.

Die Villa lädt bis ins Detail zum verweilen und entspannen ein. Fernab einer rasenden digitalen Welt ist der Tag hier mit vielen Stunden gefüllt. Ob man diese am Pool, beim Lesen, wandern oder Essen geniesst, es gibt kaum einen gemütlicheren Ort um die letzten herbstlichen Sonnenstrahlen einzufangen.


„Uns inspiriert die Verbundenheit zur Zurückhaltung. Wir achten Reserviertheit und Anmut. Wir legen Wert auf Edelsinn und Charakter. In allem. Der Boden unter unseren Füßen erdet und die Berge um uns beflügeln. In sich selbst ruhen und der Gegenwart zuhören – wir laden Sie dazu ein. “ (Villa Arnica)
Wir hatten drei wundervolle und entspannende Tage die sich angefühlt haben wie eine Woche.


Ein Ort für Träumer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .