Gaumenfreuden in Lissbaon

Eigentlich waren unsere zehn Tage in Portugal zum entspannen gedacht. Was man in den Ferien halt so macht. Doch das ich gar nicht so einfach wenn mein zwei Städtebesichtigungen aneinander hängt. Womit wir es doch geschafft haben herunter zu fahren? Mit gutem Essen.

Wie vor jeder Reise, habe ich mich auch dieses Mal an die Recherchen gemacht. Im Fokus sollte das Motto, Slow Food stehen. Denn für mich gibt es nichts schlimmeres als dieser Frittierte Touri Food. Alleine die Speisekarten mit den schrecklichen Bildern schrecken mich dabei ab. Aus diesem Grund möchte ich zwei meiner Favoriten Restaurants mit euch teilen:

Prado Restaurante

+351 210 534 649
info@pradorestaurante.com
Travessa das Pedras Negras, 2 1100-404 Lisboa

 

Das Prado liegt im Herzen der Baixa Viertels. Kaum eröffnet katapultiert es sich sehr schnell zu einem der angesagtesten Restaurants in Lissabon. und das zu Recht. Die Besitzer des Restaurants arbeiten mit einem portugiesischen Architekturbüro zusammen und erschaffen aus der ehemaligen Konservierungsfabrik, eine grüne Oase.

Auf ihrer Speisekarte teilen sie ihre Philosophie, dass die Gerichte nur mit nationalen, saisonalen und frischen Zutaten zubereitet, sind sie nicht in der Saison, kommt es nicht auf dem Tisch. Die Karte ist überschaubar und doch ist alles vertreten. Die Idee der Küche ist es, mehrere kleinere Gerichte zu bestellen und diese miteinander zu Teilen.

Ich habe mich vom ersten Moment an super wohl und gut aufgehoben gefühlt. Wir haben mehrere kleinere Speisen bestellt und diese dann wie es das Konzept vorsieht, geteilt. Was mich fasziniert ist, mit welcher Achtsamkeit wir die Gerichte verköstigt haben. Wir haben jeden Bissen zelebriert und genossen. Man nimmt sich einfach viel mehr Zeit zu reden und zum geniessen. Und das vor allem auch weil die Kellnerinnen dir die Zeit auch lassen. Schlussendlich waren wir ganze drei kulinarischen Stunden im Prado.

 

Bairro do Avillez

R. Nova da Trindade, 18
1200-303 Lissabon
Portugal

José Avillez ist einer der beliebtesten Köche Portugals. Einer seiner neusten Projekte ist das Bairro do Avillez in einem ehemaligen Kloster. Ein riesiger Platz mit zwei verschiedenen Restaurants unter einem Dach. Beim eintreten befindet man sich in der Taberna , hier kann man kleine Gerichte/ Tapas bestellen. Diese empfehle ich zu teilen um so mehr ausprobieren zu können. Denn das lohnt sich auf jeden Fall. Von Fisch über Fleisch zu verschiedenen Käsesorten, man kann sich fast nicht entscheiden. Im Innenhof des Gebäudes befindet sich das Restaurant, wo es dann grössere Gerichte zu bestellen gibt. Ausserdem verfügt das Restaurant einen hauseigenen kleinen Markt wo an zum Beispiel den Fisch direkt kaufen kann. Die Atmosphäre lässt sich am besten als Eindrücklich erklären. Denn ob das einzigartige Design des Restaurants oder die offene Küche, es gibt immer was zu sehen.

Weitere Adressen in Lissabon:
A Cevicheria

Rua D. Pedro V 129
Lisbon, 1200-093
+351 21 803 8815

 

Cais de Pedra
Armazem B, loja 9
Av. Infante Dom Henrique
1900-264 Lisbon
+351 218 871 651

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .