Die perfekte Jeans

Schnitt, Farbe, Passform: Die Suche nach der perfekten Hose ist oft gar nicht so einfach. Sie sollte gut sitzen, bequem sein und am besten noch eine schöne Figur zaubern. Dabei kommt es nicht zuletzt auf die richtige Wahl der Hosenform an.

Vor ca. einem Jahr hat man mich entweder in schwarzen Skinny Jeans oder Stoffhosen angetroffen. Blue Jeans gingen gar nicht. ich habe mich einfach nicht wohl gefühlt. Doch durch die ganzen Inspirationen auf Instagram und Pinterest, wollte ich es wieder einmal versuchen. Ich habe mich langsam herangetastet. Fürs erste sollte es  eine klassische,graue 501 Levis Jeans sein. Kombiniert mit einem weissen T-Shirt der Klassiker schlechthin.

 

 

 

 

 

 

 

 

Shop the Look:

Levis Jeans - &otherstories T-Shirt - &otherstories Shoes - Ray Ban Glasses - Rosefield Watch - Mango Earrings

Straight Fit

Straight Fit ist die klassischste aller Jeansarten. Hierzu gehören auch meine Levis 501. Der gerade Hosenschnitt ist perfekt für Frauen, die eine eher knabenhafte, nicht allzu weibliche Figur haben. Die Hosenbeine sind vom Oberschenkel bis zu den Knöcheln gerade geschnitten. Dadurch betont die Jeans die Figur, ohne eng anzuliegen.

Skinny Jeans

Der schmale Schnitt betont mehr als er kaschiert. Dennoch ist sie zu einer der beliebtesten Hose geworden.  Egal ob Lange oder kurze Beine sie sieht an beidem super aus. Nach dem grossen Schlaghosen Trend, war das tragen zwar erst undenkbar. Doch die Skaterhose konnte sich durchsetzen. Wenn ich sie  trage dann am liebsten mit Oversize Oberteilen als lockerer Kontrast.

Marlene Hose

Die erfolgreiche Schauspielerin Marlene Dietrich schrieb mit ihrer Marlene Hose Mit ihrer  Modegeschichte. Die wesentlichen Merkmale dieses Kleidungsstücks sind der hohe, enge Taillenschnitt und die weiten, geraden Hosenbeine. Sie lassen erkennen, dass das Design der Hosen ursprünglich für Männer gedacht war. Doch das ändert sich dank Marlene. Richtig kombiniert wirkt die Marlene Hose ausgesprochen feminin und mondän. Die Bügelfalte lässt die Oberschenkel und Waden schmaler aussehen. Kombiniert mit feinen und engen Oberteilen oder einer Klassischen Bluse trage ich sie am liebsten.

Culottes

Lange waren sie von der modischen Bildfläche verschwunden, bis die Designer sie in ganz unterschiedlichen Varianten wiederentdeckten. Man nennt die Hosen, „den geschlitzten Rock“. Denn mit ihren weit ausgestellten Beinen und schwingenden Säumen mögen die Culottes auf den ersten Blick aussehen wie Röcke, sind aber keine. Die knöchellange Stoffhose mit weitem Bein ist in sämtlichen Designs zu finden. Die kurze Länge in Kombination mit dem weiten Schnitt betont schmale Fesseln und kaschiert gleichzeitig kräftigere Oberschenkel. Wodurch die Hose auch als perfekter Begleiter für etwas festere Frauen geeignet ist.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .